Von der Turnstraße in den Haberloh

1899 findet der TV 1877 nach langem Suchen ein Grundstück: Die „Daumer’sche Gießerei mit Garten“ wird zur Turnhalle umgebaut; 1907 wird zum 30-jährigen Jubiläum die anliegende Straße zur Turnstraße umbenannt.

1952 gelingt es als Ersatz für den Spielplatz am Ottensooser Weg und den Sportplatz des TSV an der Röthenbacher Straße ein Grundstück im Haberloh zu kaufen, das in den folgenden Jahren zum Sportplatz ausgebaut wird. Eine Wirtschaftsbaracke, in Nürnberg von Vereinsmitgliedern abgebrochen und im Haberloh wiederaufgebaut, dient als Umkleide und seit 1956 als Vereinsheim.

 

1993 beschließen Stadt und Verein am Haberloh eine 3-fach-Turnhalle als Ersatz für die in die Jahre gekommene Turnhalle an der Turnstraße zu bauen, die 1998 eingeweiht wird: