Auf Umwegen zum Aufstieg

Handballdamen des TV Lauf erreichen unerwartet über die RELEGATION die Bezirksliga.

Nach nur einer gespielten Saison der neugegründeten Handball-Damenmannschaft des TV 1877 Lauf, können die Laufer „Handball-Girls“ bereits in die Bezirksliga aufsteigen.
Die Läuferinnen können auf eine erfolgreiche Saison in der Bezirksklasse West zurückblicken, lediglich in den zwei Spielen gegen den späteren Meister HSG SGS Erlangen/Niederlindach mussten sie Niederlagen einstecken.

Unverhoffte Relegation

So war am Saisonende die Enttäuschung groß; war doch keine Relegation angedacht und nur der Erstplatzierte sollte in die Bezirksliga aufsteigen. Überraschend kam dann vor drei Wochen die Nachricht, dass doch noch eine Relegation gespielt wird.

Hier traten die Laufer Damen jetzt gegen die Zweitplatzierten der Staffeln Ost und Mitte, den TV Wackersdorf und das Team aus Schierling/ Langquaid an. Die Mädels des TV 1877 witterten ihre Chance, den verpassten Aufstieg nachzuholen. Sie gingen trotzdem entspannt an das Turnier heran, bei dem jeweils 2 x 20 Minuten gespielt wurden.

Das erste Spiel wurde gegen den TV Wackersdorf bestritten und endete mit 15:9 für die 77er. Schnell wurde den Lauferinnen dabei bewusst, dass sie dieses Spiel in der Hand hatten. So spielten sie konsequent mit Druck und schafften es immer wieder, Lücken für einfache Tore zu finden. Die Damen aus Wackersdorf konnten in der ersten Halbzeit nur 3 Tore erzielen, was auch für die starke 6:0 Abwehr sprach. In der zweiten Halbzeit ließen sich die Lauferinnen nicht mehr beeindrucken und zogen 10 Minuten vor Schluss mit vier Toren Vorsprung an den Wackersdorferinnen vorbei.

Im Entscheidungsspiel souverän

Im entscheidenden zweiten Spiel ging es gegen Schierling/Langquaid; der Aufstieg war nur noch einen Sieg – beziehungsweise ein Unentschieden – weit entfernt. Die Laufer Mädels fanden gut ins Spiel und konnten sich bereits nach 10 Minuten mit sechs Toren absetzen (1:7). Taktisch stellte sich der TV Lauf auf sie 5:1 Ab¬wehr der Gegner ein und konnte sie geschickt unterwandern. Dem Team aus Schierling/Langquaid fehlten trotz ihrer im Durchschnitte bein¬druckenden Körpergröße die Ideen und der nötige Druck, es gab kein Durchkommen gegen die Laufer Abwehrwand.

Ernsthaft gefährdet war der Sieg zu keinem Zeitpunkt, lediglich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Gegnerinnen durch gute Kreisanspiele den Rückstand kurzzeitig auf drei Tore verkürzen. Doch die Lauferinnen konnten den Vorsprung bis zur 30. Minute wieder auf 9:14 ausbauen. Mitentscheidend waren die starken Paraden der Torhüterin.
So wurde das Spiel mit 16:13 gewonnen; damit waren die Handballdamen des TV 1877 Lauf mit Trainerin Kerstin Wilsdorf Turniersieger und werden nächste Saison in der Bezirksliga starten.

TV Lauf: Marie Maier, Rosalie Eichelsbacher (2) Anna Schneider [4) Sofia Frank (1), Sophia Klooß (3), Karolina Seufert (16], Lisa-Marie Bach, Kristina Weinzierl (1), Anna Träger (2), Marie Eichelsbacher (1) Amelie Roth, Lisa Heinrich, Laetitia Klooß; es fehlten Tanja Schepers und Laura Müller.