B-Jugend des TV 77 Lauf gewinnt erstes Saisonspiel gegen Hersbruck

Zu Beginn der Saison 19/20 traf die männliche B-Jugend aus Lauf auf den HC Hersbruck.

Nach dem Freundschaftsspiel gegen Diepersdorf, das eine Woche vorher gespielt und deutlich mit 35:25 für sich entschieden wurde, war dies das zweite Derby innerhalb kurzer Zeit.
Die Ausgangssituation vor dem Spiel war eindeutig: Lauf ging als klarer Favorit in das Spiel und alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung. Dennoch warnte Trainer Götschel seine Spieler davor den Gegner zu unterschätzen. Neben der Tatsache, dass bei solch einem Prestigeduell viele Emotionen im Spiel sind, kommt erschwerend hinzu, dass dies das erste Saisonspiel ist. Deshalb war jedem Spieler vor dem Spiel eine gewisse Nervosität anzumerken. Man wusste noch nicht genau, wie sehr bereits die Automatismen ineinandergreifen und die Handschrift des Trainers zu erkennen ist.
Aber eines war vor der Partie jedem Spieler anzumerken: Man war hoch motiviert und hatte Lust auf das Spiel.

Zu Beginn des Spiels war der Mannschaft vor allem in der Defensive die fehlende Wettkampfpraxis anzumerken. Durch schnelles Kurzpassspiel schaffte es die Heimmannschaft aus Hersbruck immer wieder Stellungsfehler zu provozieren und so zu leichten Toren zu kommen. Auch Übergänge und Einläufe an den Kreis verursachten immer wieder Probleme. So stand es nach 12 min 6:6. Erst danach bekam man auf den Angriff der Hersbrucker mehr Zugriff und konnte diese häufig erfolgreich verteidigen. Doch auch das eigene Angriffsspiel geriet durch eine Systemänderung ins Stocken und so schaffte man es nicht sich richtig abzusetzen. Nach 20 min stand es 8:10. In den letzten 5 min kam der Angriff der Laufer allerdings ins Rollen. Durch konsequenteres Umschaltverhalten und druckvolleres Angriffsspiel schaffte man eine 8:13 Halbzeitführung zu erspielen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben die Laufer Jungs die Führung auf 11:17 leicht ausgebaut. Doch danach kam wieder ein Knick in das Spiel. In der Abwehr wurde statt einer vorgenommenen 5-1 Abwehrformation, eine 3-3 Abwehr gespielt und die vorhandenen Lücken für den Durchbruch haben die Hersbrucker Spieler ausgenutzt. Durch diese Schwächephase wurde das Spiel beim Stande von 16:19 wieder spannend. Für einen offenen Schlagabtausch war letztendlich die Qualität der Laufer zu hoch und so konnte man wieder davonziehen. Am Ende stand ein Ergebnis von 18:26 auf der Anzeigetafel. Nach dem Pflichtsieg war allerdings allen klar, dass es noch einiges zu verbessern gibt. In der Abwehr müssen die Übergabe-Übernahme Automatismen noch besser ineinandergreifen und die einzelnen Abwehrformationen eingeübt werden. Außerdem muss das Umschaltspiel schneller erfolgen, um mehr „einfache Tore“ zu erzielen. Im Angriffsspiel muss das Spiel breiter ausgelegt werden, um so die athletischen Vorteile besser ausspielen zu können.

Die nächste Gelegenheit, die angesprochenen Punkte besser umzusetzen, bietet sich am Sonntag (29.09.) um 14 Uhr in der Haberlohhalle.

Die Spieler der männlichen B-Jugend würden sich über zahlreiches Erscheinen freuen.