B1 gewinnt Topspiel gegen Coburg und bleibt weiterhin ungeschlagen

An Spieltag 5 stand für die Laufer Jungs mit dem HSC Coburg II wohl der stärkste Konkurrent in der Liga auf dem Plan.

Die Mannschaft aus Oberfranken war vor dem Duell ebenfalls ohne Punktverlust. Außerdem kannten sich beide Mannschaften schon von der 3. Landesliga-Qualifikationsrunde. Da ging der Sieg an die Coburger, sodass es noch was gut zu machen galt.

Man konnte also von einem hitzigen und gut anzusehenden Duell ausgehen, dessen Ende völlig offen ist. 

 

Die Laufer Jungs hatten vor dem Spitzenspiel allerdings einige Ausfälle zu beklagen. Neben den Langzeitverletzten Leo Stöhr (Außenbandriss) und Jannis Harenz (Knochenmarködem) fallen ebenfalls Finn Lanfer (Urlaub) und Alex Wolf (Grippe) aus.

So musste man die weite Auswärtsfahrt mit 8 Spielern (davon 2 Torhüter) antreten.

Trainer Philipp Götschel hat der Mannschaft vor dem Spiel allerdings Mut zugeredet: Die Kapazität des Kaders ist zwar gering, dafür strotzt sie nur vor Qualität. Wichtig war dem Trainer hierbei vor allem, dass man trotzdem das temporeiche Umschaltspiel fokussiert.

 

Dementsprechend legte die Mannschaft zu Beginn auch los. Voll konzentriert gingen sie in der Abwehr, wie auch im Angriff zu Werke und erspielten sich nach 5 min eine 0:3 Führung. Die Coburger Mannschaft spielte von der 1. Minute an eine Manndeckung auf den bis dahin erfolgreichsten Schützen der Laufer, Rico Hinkelmann.

Doch darauf waren die Laufer Jungs vorbereitet. Durch einstudierte Auslösehandlungen brachte man den eigenen Rückraum Mitte in gute Wurfpositionen. Daher verwunderte es auch niemanden, dass dieser die ersten drei Treffer erzielte.

Auch die Abwehr war ein wichtiger Faktor für den guten Start. Die Abläufe in der 3-2-1 Deckung waren jedem Spieler bewusst und so stellte man die Coburger immer wieder vor Probleme.

Bis zur Pause konnte man daher den Vorsprung immer weiter ausbauen und so ging es mit einer 9:15 Führung in die Kabine.

 

Auch in Hälfte zwei begann man konzentriert. Die Abwehr stand weiterhin konsequent und durch das temporeiche Umschaltspiel wurde Profit geschlagen. Nach 35 min stand es dadurch 13:20. 

Anschließend kam allerdings ein Bruch in das Spiel. Von den Außenposition wurden klarste Torchancen nicht verwertet und es häuften sich im Angriffsspiel technische Fehler. Daher kamen die Coburger nochmals heran und 4 min vor dem Ende stand es 21:22.

In der Crunchtime fingen sich unsere Laufer Jungs allerdings wieder und durch das wichtige Tor von Jan Lautenschlager zum 22:25 war das Match entschieden.

Am Ende ging das Spiel 22:26 aus.

 

Dank einer hervorragenden Moral des Teams konnte trotz des Personalmangels ein Auswärtssieg eingefahren werden. Hervorzuheben ist hierbei vor allem die tolle Teamleistung im Kollektiv und die Abwehr- und Torhüterleistung. Im Angriffsspiel hat Paul Hunold immer wieder die Verantwortung übernommen und war mit 10 Treffern bester Werfer der Laufer. 

Nächste Woche (03.11. 16 Uhr) steht das Heimspiel gegen Hersbruck an. Dort wollen die Laufer Jungs die Tabellenführung weiter ausbauen und würden sich über zahlreiches Erscheinen freuen.

 

TV Lauf: Schindler (TW), Keller (TW), Vlajic (1), Hunold (10/2), Wolf (4), Hinkelmann (6), Lautenschlager (3), Mayer (2)

 

Bericht: Philipp Götschel