Zwei Siege aufgrund großartiger Mannschaftsleistung

Am 16.11.2019 standen für die D-Jugend beim Spieltag in Erlangen als Gegner der HC Sulzbach-Rosenberg und der HC Forchheim an.

Die Mannschaften kannten sich bereits vom zweiten Spieltag; hier unterlagen die 77er dem HC Sulzbach-Rosenberg zwar mit 19:29, aber schon hier war zu erkennen, dass man spielerisch ebenbürtig ist. Die Abwehrleistung war damals schon sehr gut, wie so oft wurde das Spiel im Angriff verloren.

Gestützt auf die gleiche Abwehrtaktik wie beim Hinspiel zeigten die Laufer Jungs von Anfang an, dass mit ihnen zu rechnen war. Nach der 3:2-Führung durch einen Siebenmeter von David Rudolph erspielten sich die Sulzbacher allerdings eine 11:6-Führung, zur Pause stand es 8:12 aus Laufer Sicht.

Es spricht für die grandiose Moral der 77er, dass sie an ihre Chance geglaubt haben und weiter gekämpft haben. Jeder stand für den anderen ein, die Abwehr stand wieder sicher und man ließ den drei herausragenden Sulzbacher Akteuren nur wenig Platz zur Entfaltung.

Nach und nach kam der TV 1877 an den Gegner heran und in der 25. Minute erzielte Ben Bauer den 17:17 Ausgleich. Mit seinem Siebenmeter zum 19:18 traf Moritz Reichl in der 27. Minute zur ersten Führung für Lauf seit dem oben genannten 3:2. Grigoris Xanthakis machte mit seinem dritten Tor schließlich den Deckel zum 20:18 drauf.

Nach Torschützen wird das Spiel mit 26:23 für den TV 1877 Lauf gewertet.

77er: TW Dierner, Elsner (1/1), Hörl, Xanthakis (3), Reichl (1/1), Rudolph (5/1), Bauer (6), Stamminger (4), Brem

Beflügelt durch den Erfolg wollten die 77er natürlich auch gegen den vermeintlich leichteren Gegner HC Forchheim punkten. Allerdings war man gewarnt, da das Hinspiel deutlich mit 15:23 verloren ging.

Zu Anfang gestaltete sich das Spiel als munteren Schlagabtausch bis sich der TV Lauf erstmals durch ein Tor von Bastian Elsner auf 10:6 absetzen konnte. Direkt im Anschluss hatte Forchheim einen 5:0-Lauf und es stand plötzlich 11:10 für den Gegner. Eine von Trainer Klaus Schuberth geschickt gewählte Auszeit unterbrach aber den Spielfluss und so zogen die 77er durch Tore von Leon Stamminger, Moritz Reichl, Sebastian Hörl und Ben Bauer auf 15:13 zwei Minuten vor dem Ende davon. Jetzt wurde es noch einmal spannend, da Forchheim drückte und einen Siebenmeter zugesprochen bekam. Aber der erneut starke Jannis Dierner im Tor der Laufer hielt den Ball und Ben Bauer besorgte mit dem Tor zum 16:14 den Endstand; das Spiel wird nach Torschützen mit 24:18 für Lauf gewertet.

Besonders für die beiden Trainer war, dass die Mannschaft nach dem Erfolg im ersten Spiel nicht nachlässig in das zweite Spiel gegangen ist und konzentriert gespielt wurde. Dadurch konnten sich alle acht Feldspieler in die Torschützenliste eintragen.

Nun hat man bis auf den hohen Favoriten HC Erlangen gegen jede gegnerische Mannschaft gewinnen können. Dieser Auftritt hat das Potenzial der Mannschaft erkennen lassen, besonders unter dem Gesichtspunkt, dass einige starke Spieler der 77er nicht dabei waren.

Die Mannschaft wächst zusammen und wird noch mehr Spiele gewinnen!

77er: TW Dierner, Elsner (5), Hörl (1), Xanthakis (1), Reichl (1/1), Rudolph (2), Bauer (2), Stamminger (3), Brem (1/1)