Handballdamen mit verdientem Triumph

In einer spannenden Partie sicherten sich die Handballdamen vom TV 1877 Lauf die ersten Punkte der laufenden Saison. Vor heimischer Kulisse konnten sie die SG Regensburg II mit 24:20 schlagen.

Mit zwei knappen Niederlagen im Gepäck ging es für die Handballdamen vom TV 1877 Lauf am vergangenen Spieltag gegen die SG Regensburg II. Im Vorfeld wurden die 77er dabei zum ersten Mal als leichte Favoriten gehandelt. Dieser Rolle wollten sie natürlich gerecht werden.

Beide Teams zeigten von der ersten Minute an ein sehr hohes Tempo. Schnell wurde deutlich, dass sich die Gäste aus Regensburg besonders in der Defensive keine Freunde machen wollten. Sie packten frühzeitig beherzt zu und ließen häufig auch dann nicht von den Laufer Spielerinnen ab, wenn diese bereits durch die Abwehr gestoßen waren und sich schon im Wurf befanden. Die Folge davon waren drei 7 – Meter für den TV Lauf alleine in den ersten acht Spielminuten. Laufs Karolina Seufert zeigte sich nervenstark von der Linie und verwandelte alle drei Würfe im gegnerischen Tor. Über den gesamten Verlauf der Begegnung brachte sie es auf sieben Versuche von der 7 –  Meter – Linie, von denen sie allesamt im Kasten der SG unterbrachte.

Die erste Halbzeit war weiterhin geprägt von einem hohen Tempo im Angriff beider Mannschaften. So schlichen sich allerdings ebenfalls auf beiden Seiten immer wieder kleine Fehler ein. Der Spielaufbau wurde durch ungenaue Pässe erschwert, Ballverluste und drohendes Zeitspiel waren die Folge. Die Führung wechselte dabei immer wieder, sodass sich die beiden Teams zur Halbzeit schließlich mit einem 11:11 Unentschieden trennten. Den Start in die zweite Spielhälfte hatten die Lauferinnen in den vorangegangenen Partien bisher immer sehr gut erwischt. Diesmal jedoch verschliefen sie die ersten Minuten und kassierten prompt zwei Gegentore, wodurch sie sich nach drei gespielten Minuten mit zwei Zählern im Rückstand wiederfanden. Anschließend fingen sie sich wieder und schafften es in kurzer Zeit den Rückstand einzuholen und ihrerseits in Führung zu gehen. Dabei gelang es ihnen immer besser, in der Verteidigung die torgefährlichsten Gegenspielerinnen im Schach zu halten und früh beim Wurf zu stören. Vor allem Kristina Weinzierl griff sich häufig ein Herz und stoppte die Top Torjägerin der Gäste Magdalena Seiler bevor diese in eine aussichtsreiche Wurfposition gelangen konnte. Schließlich verwalteten die 77er ihre Führung bis zum Schluss sehr routiniert. Einzig in den letzten Minuten wurde ihr Angriff noch einmal zu hektisch, wodurch sich den Gästen einige unnötige Chancen boten, per Gegenstoß zu Toren zu kommen. Die Laufer Torhüterinnen Lisa Bach und Amelie Roth sorgten allerdings dafür, dass diese ihre Möglichkeiten nicht ausnutzen konnten. Die Gäste verhalfen den Lauferinnen währenddessen durch ihre weiterhin übertriebene Härte in der Defensive zu einfachen Toren von der 7 – Meter – Linie. Am Ende konnten die 77er ihre Führung bis auf vier Tore ausbauen und somit verdient den ersten Sieg der Saison einfahren. Eine überragende Einzelleistung zeigte beim TV Lauf Karolina Seufert mit stolzen 15 Toren und makelloser Quote von der 7 – Meter – Linie. Gestärkt durch den ersten Saisonsieg wird es am kommenden Samstag auswärts gegen den HC Sulzbach Rosenberg II gehen. Gegen das Tabellenschlusslicht sollte für die Lauferinnen sicherlich auch der zweite Sieg in Folge möglich sein.

TV 1877 Lauf: Karolina Seufert 15 (7/7), Sofia Frank 3, Rosalie Eichelsbacher 2, Laetitia Klooß 2, Marie Eichelsbacher 1, Sophia Klooß 1, Lisa Heinrich, Marie Maier, Anna Schneider, Kristina Weinzierl, Lisa – Marie Bach (TW), Amelie Roth (TW)

Bericht: Tobias Tattermusch