Drei Abschlussfeiern im Schuljahr 2013/2014

Klasse Leistungen im Abenteuerpark Betzenstein

Inmitten einer herrlichen Landschaft liegt der wunderschöne Abenteuerpark Betzenstein, das Ziel unseres Abschlussfestes 2014. Über 20 Kinder der Altersstufen 2 und 3 und fast so viele Erwachsene kamen zum Schnupperkurs in den Klettergarten für 5-8jährige. Spätestens bei der Einweisung wurde klar, dass wir 3 Stunden Kletterangebot buchen werden. Kaum jemand wollte noch in das nahe gelegene Schwimmbad. Sorgfältig wurden erst die Erwachsenen und dann die Kinder mit dem Anlegen des „CLIT IT“-Gurtes vertraut gemacht. Das Personal hatte alle Hände voll zu tun, um vor allem der kindlichen Ungeduld gerecht zu werden. Die erste Übung war dann das Einhängen der Sicherung in die Seile. Immer zwei Haken pro Gurt und Person, damit bei einem Richtungswechsel mindestens ein Haken am Sicherungsseil bleibt. Auf einem kleinen Rundkurs, wobei alle noch festen Boden unter den Füßen hatten, wurde fleißig geübt. Dann ging es los, die einen stürmten sofort zum Klettergarten und wagten den Einstig in die ein bis fünf Meter hohe Anlage bestehend aus Stufen, Leitern, Balken, Seilen, Hängebrücken, waghalsigen Konstruktionen und Netzen.

Der andere Teil der Kinder erstürmte den Schnupperparcours der entlang einer Felsformation an fast senkrechter Wand über Stufen, Trittbretter, Seilen, Hängebrücken, Baumstämmen und Treppen als Rundkurs ausgewiesen war. Es war toll mit anzusehen, wie alle Erwachsenen den Kindern halfen und so zog sich ein langer „KiSS-Wurm“ durch die Anlagen. Selbst größere Kinder halfen den kleineren und tauschten Tipps und Tricks aus, wie der eine oder andere Weg besser zu lösen ist. Zu erkennen war aber auch, dass die Kinder immer mehr Spaß und Freude hatten und nicht mehr aufhören wollten, die Eltern eigentlich schon das gemütliche Beisammensein herbei sehnten. Nach und nach wurden die Gurte wieder abgelegt und das Grillfest konnte beginnen. Schnell hatten sich die Kinder von der Kletterei erholt und tobten noch ausgelassen auf der großen Spielwiese.

Golf-Schnupper-Kurs in Gerhelm

Die letzte Sportstunde in diesem Schuljahr verbrachten die Kinder der Altersstufe 4, Kinder 3. Klasse Grundschule und älter, auf dem Golfplatz in Gerhelm. Golf-Lehrerin, Frau Daniela Hunger, startete die Doppelstunde an der Driving Range, stellte sich und den Jugendwart des Golfplatzes vor und erfragte von den Kindern was sie über das Golfen wissen. Sie stellte verschiedene Schläger vor, erklärte den Kindern die Unterschiede und den Verwendungszweck. Als nächstes wurde die Grundposition und Schlaghaltung erarbeitet. Dann der erste Abschlag. Klappte nicht gleich – aber es wurde fleißig geübt und mit der Zeit flogen die Golfbälle immer weiter. Den abschließenden Wettbewerb gewann bei den Buben David und bei den Mädchen Laetitia. Nach einer kurzen Pause ging es zum Green. Einlochen war das nächste Programm. Erst wurden wieder die Schläger erklärt, eine neue Schlaghaltung erarbeitet und dann mit viel Geschick, oder viel Versuchen, der Ball eingelocht. Das Ermitteln der Richtung sah bei einigen sehr professionell aus – der Erfolg oft weniger. Den Abschließenden Wettbewerb gewann wieder David und bei den Mädchen diesmal Antonia und Laetitia. Ein schöner Nachmittag verging viel zu schnell und bei erfrischenden Getränken und einem Eis ging es ab in die Ferien.

Streichelzoo und Spielplatz

Der Nürnberger Tiergarten war das Ziel der Eltern-Kind-Gruppe in der letzten Sportstunde in diesem Schuljahr. Kinder, Eltern und Omis bummelten gemütlich durch den Tiergarten und bestaunten die vielen Tiere. Große und kleine, liebe und böse, alle wurden bewundert und oft war es gar nicht so einfach, die Kinder zum Weitergehen zu bewegen. Schließlich kamen wir dem Spielplatz immer näher und einige Kinder kannten sich sehr gut aus und wussten, dass der Streichelzoo auch gleich kommen wird. Reichlich Zeit war nun zum Spielen angesagt und alle Kinder konnten sich, zusammen mit den Eltern oder in kleinen Gruppen, frei bewegen. Der Rückweg führte uns an den Weihern vorbei, wo Pelikane, Reiher und Möwen gerade mit Fischen gefüttert wurden. Etwas länger verweilten die Kinder dann bei den Delphinen und so langsam ging es dann weiter Richtung Ausgang. Allen Kindern hatte es gefallen und eine kurze Überprüfung der gesehenen Tiere zeigt deutlich das große Interesse für die Tierwelt. Vor dem großen Regen waren alle wieder in den Autos und erlebten eine stürmische Heimfahrt.