Vier tolle Tage „KiSS“-Camp im TV 1877 Lauf

Die Kindersportschule des TV 1877 Lauf veranstaltete in diesem Jahr ihr 5. KiSS-Camp im Haberloh-Sportpark.

Der Leiter der Kindersportschule stellte wieder ein attraktives Programm mit jungen aktiven Sportlerinnen und Sportlern vom Rhön- und Trampolinturnen zusammen, die als Übungsleiter tätig waren. Sie lernten den Kindern die Grundlagen dieser Wettkampfsportarten und führten sie methodisch an immer schwierigere Elemente heran. Die neue Lehrkraft der KiSS, Frau Iris Scheithauer, übernahm die Schulung der Zirkuskünste und übte mit den Kindern das Jonglieren, immer nach dem Motto „vom Leichten zum Schweren“ zuerst mit Tüchern, dann mit Ringen und am Schluss mit Bällen und Keulen. Auch beim Balancieren wurde systematischer Aufbau erarbeitet und vom Rollbrett über Pedalos, Waveboards bis Einrad alles ausprobiert und fleißig geübt.

Jeden Tag gab es zum Start um 09.00 Uhr ein kleines Hallo-Wach-Programm mit Gymnastik und Rhythmikschulung in Form von Drums-Alive. Nach kurzen Pausen bei Müsli, Obst und Getränken ging es wieder in die Hallen zum Training, immer 90 Minuten und das dreimal am Tage. Die 24 Kinder waren rundum begeistert vom anstrengenden und abwechslungsreichen Programm aber hielten die vier Tage tapfer und ohne Verletzungen durch.

Zum Highlight der besonderen Art wird der Abschluss des KiSS-Camps mit Ostereiersuche im Sportpark Haberloh und der Präsentation der erlernten Fertigkeiten am Ende des Ferienprogramms in Form einer kleinen Show. Eingeladen werden dazu alle Kinder der KiSS mit ihren Eltern und Geschwistern. Der letzte Tag steht dann ganz im Zeichen der Show. Es werden die Abläufe einstudiert, die einzelnen Vorführungen geprobt und alle Kinder feilen nochmals an der Perfektion ihrer Elemente und Fertigkeiten. Die Show beginnt, die Gladiatoren marschieren ein und begrüßen mit einem Lied die Zuschauer. Dann der erste Höhepunkt – 24 Pezzibälle liegen auf Schwimmreifen bereit und alle Kinder, ausgestattet mit Drumsticks, zaubern zur Pippi Langstrupf Musik eine Choreographie aus Rhythmus und Gymnastik auf das Parkett. Sehr viel Applaus gibt es dafür. Weiter ging es im ständigen Wechsel von den Zirkuskünsten zum Trampolin- und Rhönradturnen. An allen drei Stationen wurden methodische Wege oder erlernte Fertigkeiten demonstriert und die gesamte Palette des Sportprogramms aufgezeigt. Der abschließende Hit, „So ein schöner Tag“, sollte alle Kinder und Eltern auf der Sportfläche vereinen. Mit einem Dank an alle Kinder und guten Wünschen zum Osterfest wurden vier Tolle Tage beendet.